Kinderarbeit beim Hausbau

Unser Hausbau zieht sich nun schon sehr lange hin und die ständige Doppelbelastung auf Arbeit und in den eigenen vier Wänden zehrt an den restlichen Nerven. Mario bekommt schon langsam graue Haare und ich wünsche mir nichts mehr, als endlich mal richtig lange in unserem eigenen Wohnzimmer auf dem Sofa zu entspannen. Doch bis es mal soweit ist, wird wohl mindestens noch ein Jahr vergehen.

 

An diesem Wochenende werden wir wohl nach dem Wohnzimmer auch die Küche verputzt haben. Wenn die Kinder nicht bei meinen oder Marios Eltern sind, versuchen sie uns so gut es geht zu helfen. Dabei stellen sie sich gar nicht so ungeschickt an. Der Kleine fegt meistens den Staub aus den Ecken, der Mittlere reicht Werkzeug und macht sich sonst sehr nützlich und die Große kann schon richtig mitmachen beim Verputzen. Auch wenn es sich jetzt so liest, als wenn man in dem Haus nicht leben und schon gar nicht wohnen könnte, fühlen wir uns alle sehr wohl. Um die Kinder für ihr Verständnis und ihre große Hilfe zu belohnen, durften sie sich im Internet auf http://www.faltstore.tk, ihre Plissees selbst auswählen. Wenn ich früh in das Kinderzimmer komme und das Faltrollo mit Piratenmotiv nach oben ziehe, dann kann ich mir schon richtig den Rest vom Piratenkinderzimmer vorstellen. Unserer Großen, Sophie, haben wir im Internet ein Plissee mit einem Pferd bestellt und unser Faltstore ist beige. Da ich noch unsicher bin welche Farbe unsere Schlafzimmerwände bekommen werden, habe ich mich für einen dezenten Faltstore entschieden, obwohl es wirklich tolle Sachen gibt.


8.10.12 09:21

Letzte Einträge: Hausbaulust und Hausbaufrust

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL